Gaudí | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Veranstaltung 'Cursa El Corte Inglés' am Sonntag, 7. April, ist der Betrieb der Roten Linie und einiger Haltestellen der Blauen Linie ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr beeinträchtigt. Informieren Sie sich an den Haltestellen.

Gaudí

Das Genie des Modernisme

Hola Barcelona, your travel solution

Gaudí ist einer der großartigsten Vertreter der modernistischen Architektur und ein Künstler, dem die Stadt zahlreiche beeindruckende Bauwerke verdankt. Mit überragender Vorstellungskraft und inspiriert durch die organischen Formen aus der Natur schuf Gaudí seinen unverwechselbaren Stil, der ornamentale Vielfalt mit architektonischer Meisterleistung vereint.

Das Barcelona des Antoni Gaudí

Der Architekt Antoni Gaudí gilt als eines der großen Genies seines Bereichs. Obwohl er als der wichtigste Vertreter des katalanischen Jugendstils betrachtet wird, sind seine Frühwerke nicht nur rein modernistisch, sondern auch von anderen Einflüssen geprägt. Beispiel dafür sind die Casa Vicens, wo die geraden Linien gegenüber den geschwungenen Linien noch überwiegen; die Villa Torre Bellesguard und das Col·legi de les Teresianes, die einen burgähnlichen, neugotischen Stil aufweisen; und nicht zuletzt der Palau Güell aus der orientalistischen Phase des Architekten, in der Ornamente in arabischem, byzantinischem oder dem Mudejar-Stil dominieren. Dieser Palast wurde von 1886 bis 1890 gebaut und war eines der ersten Projekte, die er für seinen späteren Mäzen Eusebi Güell umsetzte, für den er im gleichen Zeitraum die Pavellons Güell mit dem Eisendrachen mit gläsernen Augen als Wächter errichtete.

Auch wenn sich in diesen Werken noch nicht Gaudís ganze modernistische Virtuosität widerspiegelt, so ist dennoch deutlich die Hauptquelle seiner Inspiration zu erkennen: die Natur mit ihren Formen, Farben und Geometrie. Eine modernistische Explosion in den Werken Gaudís, in der organische Formen, Mosaike und die Besessenheit, Strebewerke zu überwinden, ihren Höhepunkt erreichen, ist Anfang des 20. Jahrhundert zu verzeichnen. Gaudí entwirft mit dem Park Güell eine wahre Ode an die Natur und verwandelt direkt am Passeig de Gràcia die Casa Batlló in ein Märchenhaus, mit den ihr eigenen geschwungenen Balkonen und maskenförmigen Geländern. Er baut die Casa Milà mit Säulen, Stockwerken ohne tragende Wände und einer Fassade, die Meereswellen nachempfunden ist, die sich mit den schmiedeeisernen Algen der Balkone zu einem Spiel vereinen.

Gaudís wichtigstes Werk jedoch blieb bis zu seinem Tod unvollendet. Die Basilika Sagrada Família, das Wahrzeichen Barcelonas, dem Gaudí seine letzten 15 Lebensjahre widmete, wächst seitdem weiterhin gen Himmel.

 

Die Gaudí-Route mit dem Barcelona Bus Turístic

Besuchen Sie mit dem Barcelona Bus Turístic die Werke Gaudís in Barcelona.

Zur Casa Batlló und Casa Milà (La Pedrera) gelangt man sowohl mit der Blauen als auch mit der Roten Route, wenn man an den gleichnamigen Haltestellen am Passeig de Gràcia aussteigt.

Auf der Blauen Route des Barcelona Bus Turístic sind fast alle Werke Gaudís zu sehen. Nach dem Passeig de Gràcia geht es bis zur Basilika Sagrada Família und dann durch den Stadtteil Gràcia, zur Casa Vicens. Die Route führt über den Park Güell entlang der Avinguda del Tibidabo, wo sich die Villa Torre Bellesguard befindet. Im Stadtteil Sarrià befindet sich das Col·legi de les Teresianes und an der Haltestelle Palau Reial - Pavellons Güell steigt man aus, wenn man den berühmten Drachen mit den gläsernen Augen sehen möchte, der den Eingang bewacht. Zu guter Letzt kann man von der Haltestelle Diagonal - Les Corts bis zum Eingangsportal der Casa Miralles laufen.

Für einen Besuch im Palau Güell, das erste größere Werk von Gaudí, nimmt man die Rote Route des Barcelona Bus Turístic bis zur Haltestelle Colom - Museu Marítim.