Casa Vicens | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund des heute, am 18. Oktober stattfindenden Generalstreiks wird der Betrieb des Barcelona Bus Turístic ausgesetzt. Weitere Informationen.

Casa Vicens

Der Beginn von Gaudís Schaffen

Hola Barcelona, your travel solution

Gaudí ließ sich von den Blumen im Garten des Gebäudes und den unternehmerischen Aktivitäten des Besitzers inspirieren, um dieses farbenfrohe Haus in Gràcia zu bauen. Die Casa Vicens war das erste große Projekt von Antoni Gaudí, der Auftrag eines Keramikfabrikanten. Es entstand ein modernistisches Gebäude in einem orientalischen Stil, bestückt mit bedruckten Fliesen.

Sehenswertes in der Casa Vicens

Manuel Vicens i Montaner, Eigentümer einer Keramikfabrik, beauftragte 1878 den jungen Antoni Gaudí mit dem Bau der Casa Vicens als Sommerhaus in der zu dieser Zeit noch unabhängigen Gemeinde Gràcia. Es war der erste wichtige Auftrag für Gaudí, der am Anfang seiner Schaffensphase stand. Seine architektonische Handschrift war eher von geraden Linien gezeichnet als von Kurven, auch wenn er sich, wie in seinem späteren Werk üblich, bei einigen der bemerkenswerten Dekorationselementen von der Natur inspirieren ließ.

Gaudí profitierte von der unternehmerischen Tätigkeit der Besitzer und verwendete Keramik als maßgeblichen Bestandteil der Dekoration. Die Studentenblumen im Garten des Hauses dienten ihm als Vorbild für die bedruckten Fliesen in Grün und Gelb. Die Ornamentik ist ein Tribut an das Erbe der Mudejar (spanisch-maurischer Kunststil), und spiegelt sich in der Umsetzung der Ecken des Gebäudes wider, die klassische Strenge vermissen lassen.

Das Haus ist in vier Etagen aufgebaut: eine unterirdische Ebene für den Keller, zwei Wohnetagen und das Dachgeschoss für die Hauswirtschaft. Gaudí nutzte für die Immobilie die Mauer eines angrenzenden Klosters als Kommunwand und gewann so Platz für einen großen Garten, für den er einen gewaltigen Brunnen aus unverputztem Ziegel entwarf. Allerdings erweiterte der Architekt Joan Baptista Serra 1925 das Gebäude nach Gaudís Entwurf und verkleinerte die Fläche des Gartens merklich. Später, im Jahr 1946, wurde ein Teil des Geländes verkauft und der Brunnen abgerissen.

2005 wurde die Casa Vicens zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

 

Wegbeschreibung

Die Haltestelle Park Güell der Blauen Route des Barcelona Bus Turístic ermöglicht es Ihnen, die Casa Vicens zu spazieren. Sie befindet sich in der Straße Carrer de les Carolines, gleich in der Nähe der Avinguda del Príncep d’Astúries.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon...? Die Casa Vicens ist von einem beeindruckenden gusseisernen Zaun mit pflanzlichen Motiven umgeben. Für die Umsetzung seines Entwurfes nutzte Gaudí Lehmabdrücke der Palmblätter aus dem Garten.
  • Insidertipp: Die Casa Vicens war das einzige Haus Gaudís, das nicht besichtigt werden konnte, da es bis 2014 bewohnt war. Es lohnt sich, dem Bau einen Besuch abzustatten, wenn man das komplette Werk Gaudís bewundern möchte.
  • Ein Muss für: Alle, die eines der unbekannteren Werke Gaudís sehen möchten, das er im Alter von nur 31 Jahren erschuf.