Palau Güell | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Veranstaltung 'Cursa El Corte Inglés' am Sonntag, 7. April, ist der Betrieb der Roten Linie und einiger Haltestellen der Blauen Linie ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr beeinträchtigt. Informieren Sie sich an den Haltestellen.

Palau Güell

Das erste große Kunstwerk Gaudís

Hola Barcelona, your travel solution

Die erste bedeutende Arbeit Antoni Gaudís, an der er einige der später für ihn so charakteristischen Bauelemente bereits ausprobierte. Der von Gaudís Mäzen, Eusebi Güell, in Auftrag gegebene Palau Güell beeindruckt besonders durch seine Fassade, die Anordnung der ornamentalen Formen und der innovativen Konzeption von Raum und Licht.

Sehenswertes im Palau Güell

Der Palau Güell liegt im Stadtteil El Raval und ist das erste bedeutende Bauwerk Antoni Gaudís und eine der ersten Kollaborationen mit dem Mäzen, der ihm später den Auftrag für den Bau des Park Güell geben sollte: Eusebi Güell.

Der Prachtbau mit sieben Etagen, der von 1886 bis 1890 gebaut wurde, war als Familienresidenz der Güells geplant und ist eines der großartigen Beispiele modernistischer Wohnhäuser. Die imposante Fassade erregt zuerst die Aufmerksamkeit des Besuchers. Besonders eindrucksvoll sind die beiden monumentalen parabolförmigen Eingangstore mit schmiedeeisernen Verzierungen, die zwei Schlangen darstellen, die sich am Bogen entlang bis zum Boden winden. Im oberen Teil der Türen prangt je das Familienwappen mit den Initialen von Eusebi Güell auf einer von Pflanzen umrankten Lyra.

Das Gebäude zeichnet sich durch seine räumliche Vielfalt und eine Gestaltung aus, die der orientalischen Phase des Architekten entspricht, mit vorherrschend arabischen, byzantinischen Formen und dem Mudejar-Stil sowohl im Außen- als auch im Innenbereich. Die Kassettendecken sind aus Holz und Eisen. In baulicher Hinsicht achtete Gaudí auf alle Details bei der Beleuchtung, Belüftung oder Schalldämmung und verwendete neue Materialien und Verfahren, die er auch bei seinen späteren Werken einsetzte.

So z. B. die Form der Übergangsflächen zwischen den Parabolbögen und den Marmorsäulen im Hauptsaal, die sich in den gewundenen Oberflächen der Gewölbe in der Colònia Güell und der Sagrada Família wiederfinden. Auf dem Dach befinden sich 20 skulpturartige Schornsteine, die in ihrer Form deutlich an die Schornsteine der Casa Vicens oder der Finca Güell erinnern, und die später in der Casa Milà und der Casa Batlló einen besonderen Ausdruck fanden. Im Palau Güell arbeitete Antoni Gaudí auch zum ersten Mal mit unsymmetrischen Keramikmosaiken, die später zu einem der charakteristischen Merkmale seiner Arbeit wurden.

Der Palau Güell wurde 1984 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

 

Wegbeschreibung

Von der Haltestelle Colón - Museu Marítim der Roten Route des Barcelona Bus Turístic läuft man die Rambla hoch bis zur Straße Carrer Nou de la Rambla, in der sich der Palau Güell befindet.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Nicht nur das Gewölbe des Palau Güell mit seinen pilzförmigen Ziegelsäulen ist bewundernswert, sondern auch all die anderen Details, die den Raum zum Musterbeispiel für das künstlerische Geschick Gaudís machen. Ihm war die Wichtigkeit einer guten Belüftung bewusst, und so versah er den Keller mit einem System von Belüftungslöchern zur Straße und in den Innenhof.
  • Insidertipp: Verschiedene thematische Routen führen durch den Palau Güell, zum Beispiel die Route der 20 Schornsteine, in denen ein spezialisierter Guide die wichtigsten Einzelheiten des Gebäudes erklärt.
  • Ein Muss für: Alle, die das Gesamtwerk Gaudís von seinen Anfängen begreifen möchten.