Stadtteil El Born | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund des heute, am 18. Oktober stattfindenden Generalstreiks wird der Betrieb des Barcelona Bus Turístic ausgesetzt. Weitere Informationen.

  • Home
  • Stadtteil El Born

Stadtteil El Born

Ein historisches, mittelalterliches, künstlerisches und innovatives Stadtviertel

Hola Barcelona, your travel solution

In diesem mittelalterlichen Stadtteil von Barcelona versammeln sich gotische Paläste, Museen, Kunstgalerien, Kirchen, Restaurants und innovative Geschäfte. Der Stadtteil El Born hat sich einen Teil seiner mittelalterlichen Vergangenheit Barcelonas erhalten, auch wenn während des Erbfolgekrieges viel zerstört wurde. Darüber hinaus ist aber auch das Flair von Boheme zu spüren, das sich mit den Künstlern im 20. Jahrhundert dort angesiedelt hat.

Sehenswertes in El Born

El Born ist der Name des Geländes, auf dem früher die Turniere und Lanzenkämpfe zwischen den mittelalterlichen Rittern ausgetragen wurden, der heutige Passeig del Born. Das Viertel wird vom Passeig de Picasso, dem Abschnitt der Carrer de la Princesa bis zur Carrer del Rec, dem Passeig del Born, der Basilika Santa Maria del Mar, dem Platz Pla de Palau und der Avinguda del Marquès de l’Argentera begrenzt. Die gotischen Palais aus dem Mittelalter sind noch erhalten, doch auch die jüngsten Trends aus Kunst, Mode und Gastronomie sind in den verwinkelten Gässchen zu finden.

Wenn man ohne ein besonderes Ziel durch die Gassen und über die Plätze schlendert, wird man in die Zeit mittelalterlichen Glanzes zurückversetzt, als die reichen Händler ihre gotischen Palais in Straßen wie der Carrer de Montcada bauen ließen, in der sich auch das Picasso Museum befindet. Die Händler lebten Seite an Seite mit den Handwerkern, Seeleuten und den Zünften, die am Bau der Basilika Santa Maria del Mar beteiligt waren, das beeindruckendste Beispiel der katalanischen Gotik. Nahe der Basilika liegt das Mahnmal Fossar de les Moreres, auf dem eine ewige Flamme zum Gedenken an die Gefallenen des Erbfolgekrieges von 1714 brennt, bei dem das Stadtviertel zerstört wurde. Um in die Geschichte dieser Zeit einzutauchen, eignet sich ein Besuch im Kultur- und Gedächtniszentrums El Born, das in einer ehemaligen Markthalle untergebracht ist, ein Juwel der Eisenarchitektur. Im Innern sind die Ruinen des Teils der Stadt ausgestellt, die im Krieg oder beim Bau der Festung Ciutadella zerstört wurden.

Aber das Stadtviertel El Born war, ähnlich wie das Montmartre, auch ein Anziehungspunkt für Künstler wie Picasso, Rusiñol oder Casas, die im 20. Jahrhundert dort ihre Ateliers einrichteten. Heute befinden sich dort zahlreiche angesehene Kunstgalerien und Einrichtungen, die kreative Köpfe um sich versammeln, sowie Showrooms für die neuesten Trends und Feinkostläden.

 

Wegbeschreibung  

Mit der Roten Route des Barcelona Bus Turístic erreicht man die Haltestelle Pla de Palau - Parc de la Ciutadella, von der aus man einen Spaziergang zum Viertel El Born machen kann.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? In der Carrer de Santa Maria, die zum Mahnmal Fossar de les Moreres führt, befanden sich früher zahlreiche Geschäfte, darunter zwei beliebte Schneidereien auf der Plaça de Santa Maria, La Lluna und El Vaixell, die allerdings Ende des 20. Jahrhunderts verschwanden. An der Fassade kann man jedoch noch ein kleines Werbeschild aus Metall in Form eines Schiffes sehen, das an die Schneiderei El Vaixell erinnert.
  • Ein Muss für: Alle, die das Stadtviertel entdecken möchten, das den meisten Veränderungen unterlag.