Avinguda Diagonal | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Veranstaltung 'Cursa El Corte Inglés' am Sonntag, 7. April, ist der Betrieb der Roten Linie und einiger Haltestellen der Blauen Linie ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr beeinträchtigt. Informieren Sie sich an den Haltestellen.

  • Home
  • Avinguda Diagonal

Avinguda Diagonal

Verkehrsader des neuen Barcelona

Hola Barcelona, your travel solution

Mit dem Wachstum der Stadt veränderte sich auch die Avinguda Diagonal, die heute quer durch die ganze Stadt führt. Seit dem Baubeginn im Zentrum wuchs die Diagonal langsam mit der Erweiterung Barcelonas und führt nun als große Verkehrsader durch die gesamte Stadt.

Die Geschichte der Diagonal

Die Avinguda Diagonal ist eine der Hauptverkehrsadern, die Ildefons Cerdà für die Stadterweiterung Barcelonas plante. Mit ihren fast elf Kilometern führt sie einmal quer durch die Stadt vom Südwesten Richtung Nordosten und kreuzt dabei andere wichtige Verkehrswege, wie den Passeig de Gràcia, den Passeig de Sant Joan oder die Gran Via de les Corts Catalanes.

Zu Baubeginn 1884 verband die Avinguda Diagonal zunächst nur die Carrer de Pau Claris mit dem Passeig de Gràcia. Ihre immer weiter fortschreitende Erschließung spiegelt die Veränderungen Barcelonas wider und zeugt von der Entwicklung der Stadt.

Im ersten Bauabschnitt sind renommierte Architekten wie Puig i Cadafalch vertreten, z. B. mit seinen Werken Casa de les Punxes, Can Serra an der Ecke zur Rambla de Catalunya oder der Palau Baró de Quadras, dessen Zugang von der Carrer del Rosselló auf die Avinguda Diagonal geändert wurde, als diese gerade dabei war, sich zur Hauptachse des neuen Barcelonas zu entwickeln. Aus dieser ersten Zeit stammen auch die Casa Pérez Samanillo und die Casa Sayrach.

Um 1920 wurden in Richtung des Flusses El Besòs einige interessante Häuser errichtet, wie z. B. die Casa Planells von Josep Maria Jujol, während die Diagonal am anderen Ende bereits bis Les Corts reichte, in Höhe des Park Turó. Der zweite große Bauimpuls jedoch kam mit dem Bau des Palau Reial. Der Architekt Francesc de Paula Nebot nutzte die Gelegenheit, die Diagonal zu verlängern und ihr Erscheinungsbild ab der Plaça de Francesc Macià grundlegend zu verändern. So verbreitert sich die Avinguda Diagonal von dort bis zur Carrer d’Entença auf 84 Meter und bis zur Plaça de la Reina Maria Cristina auf 92 Meter. Der letzte Abschnitt, das dem Gebiet der neuen Universität entspricht, wurde jedoch erst in den 50er-Jahren gebaut.

Am anderen Ende der Diagonal gab die Olympiade den Impuls für den Ausbau. Die Plaça de les Glòries Catalanes entwickelte sich so zu einem neuen zentralen Gebiet in der Stadt. Mit der Bewilligung des Bebauungsplans Pla 22@ für den Stadtteil El Poblenou und der späteren Errichtung des Areals Park Fòrum verlängerte sich die Diagonal fast bis ans Meer.

So lässt sich anhand der Geschichte der Diagonal, die als Verkehrsachse ganz unterschiedliche Stadtteile miteinander verbindet, das Wachstum der Stadt sehr gut nachvollziehen.

 

Wegbeschreibung

Für einen Spaziergang auf der Diagonal bieten sich die Abschnitte der Haltestellen Francesc Macià - Diagonal oder Passeig de Gràcia - La Pedrera an, die sowohl von der Blauen als auch von der Roten Route des Barcelona Bus Turístic angefahren werden.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon...? Die Diagonal ist die einzige Straße in Barcelona, bei der die Hausnummern in Nord-Süd-Richtung vergeben wurden.
  • Insidertipp: Die Diagonal ist von Anfang bis zum Ende mit dem Rad befahrbar. Es ist eine der angenehmsten Radtouren der Stadt, da sie mit einem durchgehenden Radweg ausgestattet ist.