Rambla de Catalunya | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Veranstaltung 'Cursa El Corte Inglés' am Sonntag, 7. April, ist der Betrieb der Roten Linie und einiger Haltestellen der Blauen Linie ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr beeinträchtigt. Informieren Sie sich an den Haltestellen.

  • Home
  • Rambla de Catalunya

Rambla de Catalunya

Ein bezaubernder Boulevard mit modernistischen Gebäuden

Hola Barcelona, your travel solution

Auf der Rambla de Catalunya lässt sich vortrefflich flanieren. Auch wenn es sich eigentlich um die natürliche Verlängerung der Rambla handelt, so beginnt der Boulevard in Wahrheit an der Plaça de Catalunya und endet an der Avinguda Diagonal. Entlang dieser Straße erheben sich Gebäude von hohem architektonischem Wert und auf der Straßenmitte kann man in einem der vielen Terrassencafés die Sonne genießen.

Sehenswertes auf der Rambla de Catalunya

Gemeinsam mit dem Passeig de Gràcia ist die Rambla de Catalunya eine der Straßen des Eixample, die man gesehen haben muss, wenn man nach Barcelona reist. Der Boulevard wurde im Rahmen der Stadterweiterung von Ildefons Cerdà als natürliche Verlängerung der Rambla konzipiert. Ihre besondere Breite ist dem natürlichen Wasserverlauf geschuldet. Von Anfang an war die Rambla de Catalunya ein eleganter Boulevard von einem Kilometer Länge, auf dem die Einwohner Barcelonas den Schatten der Linden suchten, die auf beiden Seiten stehen.

Die Rambla de Catalunya ist eine Geschäftsstraße, wahrscheinlich durch den Einfluss der Parallelstraße Passeig de Gràcia. Von Beginn an haben sich entlang der Bürgersteige Geschäfte, Kunstgalerien, Theater und Kinos niedergelassen, auch wenn inzwischen einige geschlossen oder sich im Laufe der Zeit verändert haben. Heute bietet die Straße Einkaufsmöglichkeiten für jedermann und gemütliche Terrassencafés, in denen man sich nach dem Shoppen ausruhen kann.

Bei einem Spaziergang über die Rambla de Catalunya sollte man hin und wieder den Blick nach oben werfen und die Architektur der Bauwerke bewundern, die entlang des Boulevards zu sehen sind. Zwischen der Carrer de Còrsega und der Avinguda Diagonal befindet sich in der Nummer 126 ein modernistisches Gebäude des Architekten Josep Puig i Cadafalch und heute Sitz der Provinzialregierung Barcelonas. Ein Stück weiter unten, in der Nummer 115 steht die Kirche Sant Ramon de Penyafort, eine gotische Kirche, die Ende des 19. Jahrhunderts an die Rambla de Catalunya versetzt wurde, wo sie eine neugotische Fassade von Joan Martorell erhielt. In der Nummer 78 befindet sich die Casa Juncosa von Salvador Vinyals, in der Nummer 47 die Casa de Fargas von Enric Sagnier und in der Nummer 19 die Casa Heribert Pons, vom Wiener Stil inspiriert, in der sich heute das Wirtschaftsministerium der katalanischen Regierung befindet.

Darüber hinaus sind dort die amüsanten Skulpturen „Meditación“ und „Coqueta“ von Josep Granyer zu sehen, im Volksmund „Der sitzende Stier“ und „Die kokette Giraffe“. Auf der Kreuzung mit der Gran Via de les Corts Catalanes befindet sich eine weitere großartige Skulptur mit dem Titel „Mädchen auf einem Fisch“ von Frederic Marès, die einen runden Brunnen ziert. Früher schmückte sie den Brunnen an der Plaça de Catalunya.

 

Wegbeschreibung  

Die Rambla de Catalunya liegt im Stadtzentrum und ist mit der Roten und der Blauen Route des Barcelona Bus Turístic von den folgenden Haltestellen aus erreichbar: Passeig de Gràcia – La Pedrera, Casa Batlló – Fundació Antoni Tàpies oder Plaça Catalunya, an der die beiden Routen beginnen und auch enden.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon...? Auf der Rambla de Catalunya gab es früher die meisten Kinos der Stadt, die heute aber alle verschwunden sind. Die Premieren der Filme von Woody Allen wurden auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin immer im Kino Club Coliseum gezeigt. Als letztes schloss auch dieses Kino Ende Juli 2014 für immer seine Pforten.
  • Insidertipp: Zwischen der Carrer de la Diputació und der Carrer del Consell de Cent liegt die Buchhandlung Casa del Llibre. Ein Blick in den Garten im Innern der Buchhandlung lohnt sich.
  • Ein Muss für: Alle, die bei einem gemütlichen Spaziergang die Details an den Gebäuden betrachten möchten.