Stadtteil Sarrià | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund des heute, am 18. Oktober stattfindenden Generalstreiks wird der Betrieb des Barcelona Bus Turístic ausgesetzt. Weitere Informationen.

  • Home
  • Stadtteil Sarrià

Stadtteil Sarrià

Das letzte unabhängige Dorf, das von Barcelona eingemeindet wurde

Hola Barcelona, your travel solution

Einst tummelten sich hier die Sommerresidenzen der katalanischen Bourgeoisie, heute ist es eines der ruhigsten Viertel der Großstadt. Sarrià gehört zu den wohlhabenderen Stadtvierteln Barcelonas. Die kleinen Gassen und Plätze des bis ins erste Viertel des 20. Jahrhunderts unabhängigen Dorfes sind weitgehend erhalten geblieben.

Sehenswertes in Sarrià

Der Ursprung des Stadtteils Sarrià liegt in der 986 erstmals erwähnten Siedlung "Sirriano". Gegen Ende des 15. Jahrhunderts hatte sich bereits ein bedeutender Dorfkern rund um die Kirche und die Gutshöfe außerhalb des Städtchens gebildet. Vom 16. bis zum 17. Jahrhundert wuchs die Anzahl von Sommerresidenzen der wohlhabenden Schicht Barcelonas, deren architektonisches Erbe noch heute zu sehen ist.

Tatsächlich entwickelte sich Sarrià Anfang des 20. Jahrhunderts in eines der wohlhabendsten und bevölkerungsreichsten Stadtviertel im Einzugsgebiet von Barcelona und die Stadt strebte seit dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts die Eingemeindung Sarriàs an. Sarrià konnte sich dagegen wehren und war mit Horta die einzige Kommune, die eine Eingemeindung im Jahr 1897 verhinderte. 1921 wurde ein erneuter Antrag auf Eingemeindung gestellt und, trotz des Widerstands der Bevölkerung Sarriàs, per königlichem Dekret durchgesetzt. Damit war Sarrià die letzte Gemeinde im Einzugsgebiet, die Teil von Barcelona wurde.

Auch heute ist die ehemalige Kleinstadtatmosphäre, die schon damals die Einwohner Barcelonas begeistert hat, noch deutlich zu spüren: kleine Gassen und ruhige Plätze, die von der Carrer Major de Sarrià abgehen und die ehemaligen Sommerhäuser von z. T. modernistischer Architektur im alten Stadtkern auf der Plaça de Sant Vicenç oder der Passatge de Mallofré. Besonders herausragende Bauwerke sind die Casa Orlandai, ein modernistisches Juwel mit atemberaubenden Fenstern und Innendekorationen, die Markthalle Sarrià oder das Col·legi de les Teresianes von Gaudí.

 

Wegbeschreibung

Von der Haltestelle Sarrià der Blauen Route des Barcelona Bus Turístic lässt sich das Stadtviertel gut erforschen.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon...? Im Stadtteil Sarrià befindet sich eine der berühmtesten Konditoreien Barcelonas, die Pastisseria Foix, mit einer über 125-jährigen Tradition. Der Schriftsteller J. V. Foix, Sohn des Gründers der Konditorei, tauschte das Naschwerk allerdings gegen die Dichtung und war bald eine der größten literarischen Figuren der katalanischen Literatur.
  • Insidertipp: Wenn Sie es lieber deftig mögen, empfiehlt sich ein Besuch in der Bar Tomás in der Carrer Major de Sarrià, wo es den Einheimischen zufolge die besten patates braves der Stadt gibt.
  • Ein Muss für: Alle, die das weniger touristische Barcelona kennen lernen wollen.