Palau de la Virreina | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Veranstaltung 'Cursa El Corte Inglés' am Sonntag, 7. April, ist der Betrieb der Roten Linie und einiger Haltestellen der Blauen Linie ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr beeinträchtigt. Informieren Sie sich an den Haltestellen.

  • Home
  • Palau de la Virreina

Palau de la Virreina

Ein Gebäude aus dem Barock, ein Beispiel profaner Baukunst

Hola Barcelona, your travel solution

Der Palau gilt als beispielhaft für die profane Baukunst Ende des 18. Jahrhunderts in Katalonien und kombiniert dekorative Elemente des französischen Klassizismus mit Komponenten des katalanischen Barocks. Die Hauptfassade wird von einer Balustrade mit 12 Steinvasen gekrönt und zeigt zur Rambla hin.

Sehenswertes im Palau de la Virreina

Das Gebäude wurde zum Kulturgut von Nationalem Interesse erklärt und beherbergt heute das Centre de la Imatge, das sich wissenschaftlich mit dem Bild in Kunst und Kultur beschäftigt, und ist Sitz des städtischen Kulturinstitutes. Darüber hinaus werden wechselnde Ausstellungen zu Kunst, Fotografie oder Literatur gezeigt.

Im Vergleich zu den anderen Gebäuden der Rambla ist der Palau einige Meter nach hinten versetzt und gilt als Paradebeispiel der profanen Barockarchitektur Kataloniens. Manuel d'Amat i de Junyent, Vizekönig von Peru, beauftragte den Bau. Aufgrund seines frühen Todes wurde der Palau jedoch nur von seiner Witwe, der „Virreina“ (Vizekönigin) Maria Francesca Fiveller de Clasquerí i de Bru, bewohnt. Aus diesem Grund trägt der Bau den Namen Palau de la Virreina.

Das Gebäude wurde zwischen 1772 und 1778 unter der Leitung des Architekten und Bildhauers Carles Grau (1717-98) und der Mitarbeit des Bildhauers Francesc Serra errichtet. Der dreistöckige Palau hat zwei Fassaden: Die Hauptfassade zeigt auf die Rambla, die hintere Fassade zeigt auf die Plaça de Sant Galdric und grenzt an die Markthalle La Boqueria. Dieser Platz wird im Volksmund als „Bauernmarkt“ bezeichnet, weil dort üblicherweise die Obst- und Gemüsehändler aus der Umgegend von Barcelona auf ambulanten Ständen ihre Produkte verkaufen.

 

Wegbeschreibung

Von der Haltestelle Plaça Catalunya der Blauen und der Roten Route des Barcelona Bus Turístic ist es nicht mehr weit zur Rambla. Wenn Sie die Rambla auf der rechten Seite hinunterlaufen, sehen Sie den Palau de la Virreina rechter Hand in Höhe der Straße Carrer del Carme.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Im Palau de la Virreina werden zwei große Figuren von Jakob dem Ersten und Yolanda von Ungarn, die sogenannten Gegants, ausgestellt. An besonderen Feiertagen werden sie durch die Stadt getragen. Urkundlich erwähnt werden die beiden „Gegants“, die ältesten ganz Kataloniens, zum ersten Mal im 16. Jahrhundert, auch wenn die aktuellen Figuren von 1992 datieren.
  • Insidertipp: Wenn Sie den Palau noch nicht kennen, nutzen Sie die kostenfreien Ausstellungen, um die unterschiedlichen Säle des Gebäudes zu bestaunen. Bei einigen ist sogar noch die Originalbemalung erhalten.
  • Ein Muss für: Jeden, der moderne audiovisuelle Kunstwerke in einer kontrastvollen barocken Umgebung auf sich wirken lassen möchte.