Gran Teatre del Liceu | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Veranstaltung 'Cursa El Corte Inglés' am Sonntag, 7. April, ist der Betrieb der Roten Linie und einiger Haltestellen der Blauen Linie ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr beeinträchtigt. Informieren Sie sich an den Haltestellen.

  • Home
  • Gran Teatre del Liceu

Gran Teatre del Liceu

Das große Opernhaus des katalanischen Bürgertums

Hola Barcelona, your travel solution

Das Gran Teatre del Liceu, unter den Einwohnern Barcelonas als El Liceu bekannt, ist eines der wichtigsten Opernhäuser der Welt. Es liegt direkt an der Rambla und wurde 1847 gebaut und beherbergte das Konservatorium. Darüber hinaus diente es als Raum für Opernaufführungen, denen das Bürgertum der Stadt beiwohnte.

Sehenswertes im Gran Teatre del Liceu

Einige der renommiertesten Opernkünstler standen hier auf der Bühne. Seine Geschichte wird allerdings mit einer Art „Fluch“ verbunden, denn im Laufe der Jahre wurde das Opernhaus zweimal von einem Brand heimgesucht (einer 1861 und ein zweiter 1994), sowie einem Bombenattentat im Jahr 1893. Das Gebäude wurde nach dem Brand 1994 sorgfältig und originalgetreu restauriert.

Das Liceu ist das Werk des Architekten Miquel Garriga i Roca, das von der Operngesellschaft Liceo Filarmónico y Dramático de Barcelona de Su Majestad la Reina Isabella II. in Auftrag gegeben wurde. Die Gesellschaft wurde 1838 als Ausbildungszentrum für Musik, Gesang und Schauspiel von der Milícia Nacional gegründet. Das Gebäude wurde 1847 fertig gestellt und noch im gleichen Jahr mit der Aufführung der Oper „Anna Bolena“ von Donizetti eröffnet. Es wurde auf dem Gelände des ehemaligen Klosters Trinitaris errichtet und hatte die klassischen italienischen Theater zum Vorbild, um genau zu sein, das Theater La Scala in Mailand.

Der Zuschauerraum des Opernsaales ist in Hufeisenform angelegt und verfügt über ein Parkett und fünf Ränge, von denen drei mit Logen ausgestattet sind, jedoch mit der Besonderheit, dass die Logen nur durch niedrige Trennwände abgegrenzt werden. In den ersten hundert Jahren seiner Geschichte war es das Opernhaus mit der höchsten Zuschauerkapazität ganz Europas. Es war der Treffpunkt der Bourgeoisie und der Wagner-Bewegung, die in der Stadt bis heute zahlreiche Anhänger hat.

Gegenwärtig verfügt das Liceu über 2 292 Sitzplätze. Sie sollten sich unbedingt eine Aufführung ansehen und auf keinen Fall versäumen, den Großen Saal, das Foyer und den Spiegelsaal zu besichtigen, sowie den Opernclub „Cercle del Liceu“, in dessen Räumen Gemälde von Ramon Casas, Modest Urgell, Santiago Rusiñol, Francesc Miralles, u.a. zu sehen sind.

 

Wegbeschreibung

Das Liceu liegt etwa in der Mitte der Rambla. Es ist gut zu Fuß vom Plaça de Catalunya aus zu erreichen, wo sich die Endhaltestelle der Blauen und der Roten Route des Barcelona Bus Turístic befindet. Eine andere Möglichkeit ist es, mit der Roten Route bis zur Haltestelle Colom – Museu Marítim zu fahren.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Während in anderen europäischen Städten in der Regel die Königshäuser die Finanzierung der Opernhäuser übernahmen, wurde das Gran Teatre del Liceu von Spenden aus dem Bürgertum errichtet. Zwar bat man Königin Isabella II. um Hilfe, diese weigerte sich jedoch, den Bau zu unterstützen. Daher wurde das Gebäude auch nicht mit einer Königsloge bedacht.
  • Insidertipp: Am besten kann man das Liceu natürlich bei einer Aufführung bewundern. Die Spielzeit für Oper, Tanz und Musik geht von Anfang September bis Ende Juli. Wenn Sie die Stadt also nicht im August besuchen, werfen Sie einen Blick auf das Programm.
  • Ein Muss für: Liebhaber von Oper, Tanz und klassischer Musik.