Palau Requesens - Reial Acadèmia de les Bones Lletres | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund des heute, am 18. Oktober stattfindenden Generalstreiks wird der Betrieb des Barcelona Bus Turístic ausgesetzt. Weitere Informationen.

  • Home
  • Palau Requesens - Reial Acadèmia de les Bones Lletres

Palau Requesens - Reial Acadèmia de les Bones Lletres

Ein gotischer Prachtbau, der auf einem Teil der römischen Stadtmauer ruht

Hola Barcelona, your travel solution

Auf den Resten der römischen Stadtmauer errichtet, ist dieser gotische Prachtbau einer der am besten erhaltenen Palais in Barcelona. Der Palau Requesens im Gotischen Viertel war der größte Privatpalais des mittelalterlichen Barcelonas und beherbergt heute die Königliche Akademie der Schönen Literatur.

Sehenswertes im Palau Requesens

Zwar stammt der Palau Requesens aus dem 13. Jahrhundert, jedoch haben spätere Reformen im 16. und 17. Jahrhundert den Bau so verändert, dass er nun hauptsächlich gotische Elemente aufweist. Im Mittelalter war es der größte Palast Barcelonas in Privatbesitz. Das Besondere des Palastes, der gleich neben der Basilika Sants Màrtirs Just i Pastor im Gotischen Viertel steht, ist die Tatsache, dass er auf einem Teil der römischen Stadtmauer gebaut wurde.

Zwei Türme der alten Stadtmauer wurden durch einen Rundbogen miteinander verbunden. In einem anderen Teil wurde die Mauer für die Gemächer des Palastes aufgebrochen, die auf einem gedrückten Spitzbogen ruhen.

Der Eingang des Palastes liegt am Ende der Carrer del Bisbe Caçador und führt in einen kleinen gotischen Innenhof, der im 17. Jahrhundert umgebaut wurde. Besonders hervorzuheben ist der imposante Treppenaufgang und einer der Türme der römischen Stadtmauer. Unter der Treppe befindet sich ein Rundbogen, der Eingang zum Tinellet-Saal, der seinen Namen in Anlehnung an den Saló del Tinell erhielt. Im ersten Stock befindet sich eine zweigeteilte gotische Galerie, die mit je drei Spitzbögen versehen ist, die auf schlanken Säulen ruhen. Neben der Galerie befindet sich im ersten Stock auch der Versammlungsraum der Akademie der Schönen Literatur. An der Nordseite öffnet sich ein Innenhof mit einem von Bäumen umsäumten Brunnen in der Mitte und einem zweistöckigen Gebäude klassizistischen Stils.

In den Mauern des Innenhofes sind Zwillingsfenster und gotische Triforien eingelassen, die vermutlich bei einer der Reformen hinzugefügt wurden, ebenso wie die Loggia mit prismenförmigen Säulen und das hervorstehende Holzdach, das der ehemaligen Stadtmauer hinzugefügt wurde. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde 1970 komplett restauriert und beherbergt seit 1972 auch die Galerie der erlauchten Katalanen.

 

Wegbeschreibung  

Von der Haltestelle Barri Gòtic der Roten Route des Barcelona Bus Turístic kommt man zum Palau Requesens, der sich gleich neben der Kirche Sants Màrtirs Just i Pastor befindet.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Vorläufer der Akademie der Schönen Literatur in Barcelona war die Acadèmia dels Desconfiats, die „Akademie der Argwöhnischen“, die 1700 von verschiedenen Gelehrten gegründet wurde, von denen besonders Pau Dalmases zu nennen ist, Besitzer des Palau Dalmases in der Carrer de Montcada.
  • Insidertipp: Bei einem Erkundungsgang in der Gegend darf der Besuch der Basilika Sants Màrtirs Just i Pastor und des Aussichtspunkts nicht fehlen, von wo aus sich einer der besten Blicke über die Stadt bietet!