Palau Robert | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Veranstaltung 'Cursa El Corte Inglés' am Sonntag, 7. April, ist der Betrieb der Roten Linie und einiger Haltestellen der Blauen Linie ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr beeinträchtigt. Informieren Sie sich an den Haltestellen.

Palau Robert

Ein klassizistischer Bau im modernistischen Barcelona

Hola Barcelona, your travel solution

An der Ecke des Passeig de Gràcia und der Avinguda Diagonal findet man einen Bau mit einem auffällig grünen Garten. Es handelt sich um den Palau Robert, der in den Jahren 1898 bis 1903 entstand. Er diente dem Marquis Robert, einem Aristokraten, Finanzier und Politiker, als Wohnsitz. Heute beherbergt der Palau mehrere Ausstellungsräume, das Fremdenverkehrsamt Kataloniens und die katalanische Touristeninformation in Barcelona.

Sehenswertes im Palau Robert

Der Palau Robert ist ein Beispiel klassizistischer Architektur vom Ende des 19. Jahrhunderts bzw. Anfang des 20. Jahrhunderts, das im Kontrast zum in der damaligen Zeit üblichen Modernisme steht. Der Palast, Wohnsitz von Robert Robert i Surís, Marquis Robert, ist mit Steinen gebaut, die aus dem Bergmassiv Montgrí stammen. Der Prachtbau wurde vom französischen Architekten Henri Grandpierre errichtet, welcher für die Internationale Weltausstellung in Paris im Jahr 1900 tätig war. Die Werke, die in den Jahren 1898 bis 1903 entstanden, erfolgten allerdings unter Aufsicht des Architekten Joan Martorell i Montells.

Der Bau weist einen rechteckigen Grundriss auf und hat einen offenen Innenhof mit Oberlicht. Hervorzuheben ist der Garten, der von Ramon Oliva angelegt wurde. Der Gärtner, der für die Stadt Barcelona tätig war, entwarf später ebenfalls die Begrünung der Plaça de Catalunya. Der Garten überrascht aufgrund seiner Pflanzenmenge und -vielfalt, die sich auf drei großen Beeten drängt und wegen seiner Palmen, die aus der Zeit der Internationalen Weltausstellung von 1888 stammen.

2003 wurden die Garagen, in denen die Besitzer ihre Fahrzeuge unterstellten, von der Architektin Sílvia Farriol zu zwei Mehrzwecksälen umgebaut. Sie gestaltete die Grünfläche neu und ersetzte die Mauer zur Carrer de Còrsega durch einen Zaun, so dass nun von der Straße aus ein Einblick in Garten möglich ist. Das Mobiliar wurde von Miguel Milá entworfen und die Gestaltung übernahm die Landschaftsarchitektin Bet Figueras.

Heute sind die Gärten für das Publikum geöffnet und der Palau beherbergt ein Ausstellungszentrum mit vier Sälen, einem Konferenzraum, das Fremdenverkehrsamt Kataloniens und die katalanische Touristeninformation in Barcelona.

 

Wegbeschreibung  

Der Palau Robert ist von der Haltestelle Passeig de Gràcia – La Pedrera der Roten und der Blauen Route des Barcelona Bus Turístic aus einfach zu erreichen. Man muss nur ein Stück den Passeig de Gràcia in Richtung Avinguda Diagonal hochlaufen, der Palau Robert liegt linker Hand an der Ecke.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? In den 30er-Jahren beauftragte der zweite Marquis Robert Umbaumaßnahmen, die darin bestanden den Palast in ein „Lido“ zu verwandeln, mit Hotel, Festsaal, Theater, Cabaret und einem Spielfeld für Padel-Tennis. Die Idee wurde jedoch nicht weiterverfolgt und 1936 bestimmte der damalige Präsident Tarradellas den Bau zum Sitz des Kulturministeriums der katalanischen Regierung.
  • Insidertipp: Der Garten des Palau Robert ist eine friedliche Oase inmitten einer der verkehrsreichsten Gegenden der Stadt. Der Ort ist wie geschaffen für eine kleine Rast.
  • Ein Muss für: Alle, die sich von einer Überdosis Modernisme erholen wollen und eine schlichtere Architektur vorziehen.