MUHBA – Historisches Museum der Stadt Barcelona | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund des heute, am 18. Oktober stattfindenden Generalstreiks wird der Betrieb des Barcelona Bus Turístic ausgesetzt. Weitere Informationen.

  • Home
  • MUHBA – Historisches Museum der Stadt Barcelona

MUHBA – Historisches Museum der Stadt Barcelona

Mehr als 2 000 Jahre Stadtgeschichte

Hola Barcelona, your travel solution

Auch wenn der Hauptsitz des Historischen Museums der Stadt Barcelona (MUHBA) im Gotischen Viertel liegt, verwaltet das Museum noch weitere Einrichtungen, die über die ganze Stadt verteilt sind. Anhand von mehreren archäologischen Fundstücken und Informationszentren über bedeutende Bauwerke und Plätze erklärt das MUHBA die über 2 000 Jahre alte Geschichte Barcelonas, von der römischen Besiedlung bis in die heutige Zeit.

Sehenswertes im MUHBA

Das MUHBA wurde 1943 eröffnet und widmet sich dem Erhalt, Dokumentation, Verbreitung und Ausstellung des historischen Erbes der Stadt. Auch wenn der Hauptsitz des Museums sich im Gotischen Viertel in der Casa Padellàs befindet, eines der Gebäude, die das Denkmalensemble auf der Plaça del Rei bilden, so betreibt das MUHBA auch in anderen Stadtteilen zahlreiche Einrichtungen.

Der Ursprung des Museums geht auf das Jahr 1931 zurück, als die Verbreiterung der Via Laietana die Versetzung der Casa Padellàs, ein gotisches Palais aus dem 15. Jahrhundert, von der Carrer de Mercaders auf die Plaça del Rei notwendig machte. Als an seinem neuen Standort das Fundament gesetzt werden sollte, wurden große Teile des alten Barcino gefunden, so dass eine groß angelegte archäologische Untersuchung des gesamten Geländes durchgeführt wurde, die bis zum Ausbruch des Bürgerkriegs andauerte. Parallel dazu wurde 1932 mit den Restaurierungsarbeiten des Palau Reial Major auf dem Platz begonnen und der Saló del Tinell wiederhergestellt, ein Saal mit sechs halbrunden Schwibbögen, die europaweit die bedeutendsten ihrer Art darstellen. Man sagt, dass Kolumbus nach seiner Rückkehr aus Amerika dort von den Katholischen Königen empfangen wurde.

Im Untergeschoss kann man bei einem Spaziergang durch die Straßen des römischen Barcelonas einen Blick aus der Nähe auf die damalige Stadtmauer werfen, eine Wäscherei aus dem 2. Jahrhundert oder die Reste der ersten christlichen Gemeinschaft der Stadt besichtigen. Im Grafenpalast ist eine Dauerausstellung über Barcelona im Mittelalter (8. bis 13. Jh.) zu sehen und von dort aus erreicht man den Saló del Tinell und die Kapelle Santa Àgata, zwei gotische Bauten, in denen Wechselausstellungen gezeigt werden.

Weitere Einrichtungen des MUHBA in anderen Stadtteilen, die in der Geschichte Barcelonas eine Rolle spielen, sind z. B. der Augustustempel, das jüdische Viertel oder der Park Güell.

 

Wegbeschreibung

Die Haltestelle Barri Gòtic der Roten Route des Barcelona Bus Turístic ist der beste Punkt, um das Gotische Viertel und die Plaça del Rei, auf der sich der Hauptsitz des MUHBA befindet, zu erkunden.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Die Casa Padellàs befand sich nicht immer auf der Plaça del Rei, sondern wurde 1931 im Zuge der Verbreiterung der Via Laietana versetzt. Es war eines von vielen Gebäuden, die im Rahmen der Umstrukturierung des Gotischen Viertels, so, wie wir es heute kennen, versetzt wurde.
  • Insidertipp: Das MUHBA bietet anhand eines virtuellen historischen Stadtplanes einen didaktisch aufbereiteten Rundgang durch die Geschichte Barcelonas an, ohne dass man sich vom Fleck bewegen muss!
  • Ein Muss für: Alle, die Barcelona richtig kennen lernen wollen.