MACBA – Museum für zeitgenössische Kunst Barcelona | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Veranstaltung 'Cursa El Corte Inglés' am Sonntag, 7. April, ist der Betrieb der Roten Linie und einiger Haltestellen der Blauen Linie ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr beeinträchtigt. Informieren Sie sich an den Haltestellen.

  • Home
  • MACBA – Museum für zeitgenössische Kunst Barcelona

MACBA – Museum für zeitgenössische Kunst Barcelona

Die Seele des neuen Raval

Hola Barcelona, your travel solution

Ein großes Museum aus Glas und weißem Aluminium bringt Licht in den Stadtteil El Raval und beherbergt Kunstwerke aus der Mitte des 20. Jahrhunderts bis heute. Durch das Museum für zeitgenössische Kunst Barcelona (MACBA) wurden zwei Träume wahr: in einem einzigen Areal Werke zeitgenössischer Kunst à la MoMA in New York zu zeigen und dem Stadtteil El Raval Licht, Luft, öffentliche Plätze und ein neues Zentrum zu schenken.

Sehenswertes im MACBA

Doch nicht nur die Kunstwerke im MACBA sind sehenswert. Das Gebäude selbst, errichtet vom Architekten Richard Meier, schafft in einem der ältesten und traditionsreichsten Stadtteile Barcelonas einen lichtdurchfluteten Raum von 14 000 m². Meier selbst erklärte, dass das Raval sich an seinem Tiefpunkt befunden habe, als ihn Ende der 80er-Jahre der Bürgermeister von Barcelona, Pasqual Maragall, mit dem Projekt betraute, ein Museum zu errichten, das zentrales Element innerhalb der städtebaulichen Maßnahmen für den Stadtteil El Raval sein sollte und außerdem den Umbau der Casa de la Caritat mit einschloss, das heutige CCCB.

Das moderne und rationalistische Gebäude von Meier, von der Regierung Kataloniens als Museum von Nationalem Interesse ausgezeichnet, wurde 1995 auf der Plaça dels Àngels eingeweiht, direkt gegenüber dem verträumten gotischen Bau des Convent del Àngels. Der nüchterne Konvent kontrastiert mit der hellen Fassade des Museums aus weißem Aluminium, Glas, Metall und spiegelnden Elementen. Meier entwarf die neue Plaça dels Àngels als eine Fläche, die durch Rampen und durch Oberlichter, die das Licht einlassen, mit dem Museum eine Verbindung eingeht.

Die Sammlung beginnt mit der materiellen Abstraktion der 50er-Jahre des 20. Jh., folgt den Avantgarden der 60er- und 70er-Jahre bis hin zum europäischen Pop der 80er, wobei die Zentralität des Wortes und die Erfahrung der Poetik, die Rückkehr der figurativen Fotografie und antiminimalistische Bildhauerei der 80er-Jahre thematisiert werden. Auch jüngeren Künstlern wird Raum geboten. In seinem Fundus finden sich Werke herausragender lokaler Künstler wie Joan Miró, Antoni Tàpies, Joan Brossa, Joan Ponç, dem Kollektiv Dau al Set, Josep Maria Subirachs, Jaume Plensa und Miquel Barceló. Auch hervorragende Werke nationaler und internationaler Künstler, vor allem aus Lateinamerika und dem Osten, wie Werke des Kollektivs Equipo Crónica, Jorge Oteiza, Alexander Calder, Andy Warhol, Gordon Matta-Clark und Jean-Michel Basquiat, unter vielen anderen aus z.B. Nordafrika, Mittlerer Osten und der arabischen Welt, finden sich in der Sammlung.

 

Wegbeschreibung

Wenn Sie an der Haltestelle Plaça de Catalunya der Blauen Route des Barcelona Bus Turístic aussteigen, gelangen Sie zu zwei der wichtigsten zeitgenössischen Kulturzentren Barcelonas.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Der ehemalige Bürgermeister von Barcelona lernte Richard Meier in einer Debatte auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos kennen. Als er vom Bürgermeister gefragt wurde, welche Art Gebäude er gerne für das olympische Barcelona entwerfen würde, antwortete Meier, dass er sich vorstellen könne, ein Museum zu bauen. Einige Monate später beauftragte ihn Maragall mit dem Projekt des MACBA.
  • Insidertipp: Der große Platz Plaça dels Àngels mit seinen Rampen, die zum Eingang führen, ist das Paradies der Skater in Barcelona.
  • Ein Muss für: Alle, die das neue Raval kennen lernen möchten.