Museum der Weltkulturen | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund des heute, am 18. Oktober stattfindenden Generalstreiks wird der Betrieb des Barcelona Bus Turístic ausgesetzt. Weitere Informationen.

  • Home
  • Museum der Weltkulturen

Museum der Weltkulturen

Eine anthropologische Reise durch zwei mittelalterliche Palais

Hola Barcelona, your travel solution

Zwei mittelalterliche Palais in der Carrer de Montcada beherbergen ein Museum, das sich dem Wissen verschiedener Kulturen verschrieben hat. Ein Teil des Museums der Weltkulturen, das sich hauptsächlich mit Afrika, Asien, Amerika und Ozeanien beschäftigt, befindet sich im Palau del Marquès de Llió aus der Mitte des 13. Jahrhunderts, der zahlreichen Erweiterungen und Umbauten unterzogen wurde. Der andere Teil ist im Palau Nadal untergebracht, ein Palais gotischer Struktur und Elementen aus der Renaissance.

Sehenswertes im Museum der Weltkulturen

Der Vorläufer des Museums der Weltkulturen sind zum einen das Ethnologische Museum Barcelona und zum anderen die Sammlung, die der Unternehmer und Sammler Albert Folch der Stadt Barcelona vermacht hat. Das Museum befindet sich im ehemaligen Museum Barbier-Mueller für präkolumbische Kunst, das 2012 geschlossen wurde. Daraufhin wurde der nicht westliche Bestand des Ethnologischen Museums Barcelona in die zwei Paläste der Carrer de Montcada gebracht. 

Der Palau del Marquès de Llió oder Casa Mora besteht aus einem Erdgeschoss, zwei Stockwerken und einem Innenhof. An der Hauptfassade erhebt sich ein Turm, der das restliche Gebäude um ein Stockwerk überragt und architektonische Reste aus dem 13. Jahrhundert aufweist. Im Laufe der Zeit, bis ins 18. Jahrhundert, unterlag der Palau mehrfach Veränderungen und Erweiterungen. Es wurden Fenster hinzugefügt und 1705, als der Marquis von Llió, Josep Francesc de Móra i Catà, den Palast erwarb, wurde ein großer Treppenaufgang errichtet, der in den ersten Stock führte.

Der Palau Nadal aus dem 14. Jahrhundert besteht ebenfalls aus einem Erdgeschoss und zwei Stockwerken, hat allerdings noch eine überdachte Galerie, die von Säulen gestützt wird, ein architektonischer Kunstgriff, der sich auch in einigen anderen Häusern der Carrer de Montcada wiederfindet. Die Fassade schmückt ein Fenster aus dem 16. Jahrhundert mit einer männlichen und einer weiblichen Büste, bei denen es sich höchstwahrscheinlich um Bartomeu Bruc und seine Frau handelt, die das Haus 1546 kauften.

Diese beiden Prachthäuser gegenüber dem Picasso Museum beherbergen heute ein Museum, das ganz unterschiedliche Ausstellungsstücke afrikanischer, asiatischer und ozeanischer Kulturen zeigt. Hervorzuheben sind beispielsweise Figuren der Fang aus Äquatorialguinea, Skulpturen der Yoruba, Zeremonialäxte der Maya, Keramik der Nazca-Kultur, Puppen von den Javainseln, Buddha-Skulpturen oder Holzpektoralien der Rapanui.

 

Wegbeschreibung  

Das Museum der Weltkulturen befindet sich in der Carrer de Montcada, die man von der Haltestelle Pla de Palau - Parc de la Ciutadella oder Barri Gòtic der Roten Route des Barcelona Bus Turístic erreicht.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Das Museum der Weltkulturen in Barcelona gehört zu den elf Mitgliedern des Netzwerkes der Museen für Ethnografie und Weltkulturen SWICH (Sharing a World of Inclusion, Creativity and Heritage). Es handelt sich um ein Projekt kultureller Zusammenarbeit in Europa, welches die Museen als Zentren für Entwicklung, Kulturtreffpunkt und Verbreitung von Wissen fördern möchte.
  • Insidertipp: Das Museum befindet sich in einer der noblen Straßen, in denen im Mittelalter und in der Renaissance der Adel angesiedelt war. Es ist ein schöner Zeitvertreib, die entsprechenden Paläste zu bewundern.
  • Ein Muss für: Alle, die sich der kulturellen und künstlerischen Vielfalt der Kulturen Afrikas, Asiens, Amerikas und Ozeaniens annähern möchten.