Picasso Museum | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Feierlichkeiten zum katalanischen Nationalfeiertag am 11. September sind die Blaue und Rote Route bis ungefähr 14 Uhr und die Grüne Route bis ungefähr 15 Uhr in Betrieb.

  • Home
  • Picasso Museum

Picasso Museum

Die beste Sammlung der Frühwerke Picassos

Hola Barcelona, your travel solution

Die über 4 000 Werke, die in fünf gotischen Palais zu sehen sind, zeigen die frühe Phase des Malers und seine Verbundenheit mit Barcelona. Unter den unterschiedlichen gotischen Palais des kunsthistorischen Bauensembles Carrer de Montcada befindet sich auch das Picasso Museum. Das Museum wurde auf ausdrücklichen Wunsch des Genies des Kubismus gegründet, der seine Jugend in Barcelona verlebte.

Sehenswertes im Picasso Museum

Das Picasso Museum befindet sich im Stadtteil La Ribera, heute unter dem Namen El Born bekannt. Die Straße Carrer de Montcada gibt Zeugnis über das herrschaftliche Barcelona aus alten Tagen und das Herzstück der mittelalterlichen Zivilarchitektur in Barcelona. Die fast 4 300 Werke, die das Museum ausstellt, verteilen sich über fünf Palais, die sich einen Innenhof und die große herrschaftliche Eingangstreppe teilen.

Die Dauerausstellung mit den Frühwerken des Künstlers aus Málaga wurde auf ausdrücklichen Wunsch des Künstlers und mit Hilfe seines Sekretärs und Freundes Jaume Sabartés in Barcelona eingerichtet. Picasso hatte deshalb eine besondere Beziehung zu Barcelona, weil die Familie Ruiz Picasso sich Ende des 19. Jahrhundert in der Stadt niederließ, als der junge Pablo gerade mal 14 Jahre alt war. Seine ersten Ausbildungsjahre verbrachte das spätere Genie der Malerei des 20. Jahrhunderts in der katalanischen Hauptstadt an der Akademie der schönen Künste La Llotja, dort machte er auch seine ersten Malversuche. Mit 18 Jahren, auf dem Höhepunkt des „Modernisme“, wohnte Picasso der Eröffnung des Künstlercafés Quatre Gats bei, Treffpunkt der katalanischen Intellektuellen, in dem der junge Künstler seine ersten Werke ausstellte.

Das Picasso Museum wurde 1963 als erstes Museum des Künstlers eröffnet und war das einzige, das zu seinen Lebzeiten gegründet wurde. 1919 hatte Picasso der Stadt eines seiner wichtigsten Werke zur Verfügung gestellt, den „Harlekin“. Den Anfang machten im Palau Aguilar die Privatsammlung seines Freundes Jaume Sabartés i Gual und andere Sammlungen von Picassos Werken aus verschiedenen Museen der Stadt wie z. B. die Sammlung Plandiura oder die Zeichnungen aus dem Besitz von Lluís Garriga i Roig. Sogar Gala und Salvador Dalí Gala stellten Werke ihre Sammlung zur Verfügung.

Im Laufe der Jahre wurde nicht nur die Sammlung erweitert, sondern auch das Museum dehnte sich auf die anliegenden Gebäude aus. Die letzte Schenkung, die das Museum erhielt, stammt aus dem Jahr 2015: Das Archiv von Brigitte Baer, die sich auf das Sammeln der graphischen Werke des Malers spezialisiert hat. Durch den Bestand ist das Picasso Museum von Barcelona weltweit führend in der Erforschung der Zeichnungen und Graphiken des Künstlers.

Heute beherbergt das Picasso Museum die wichtigste Sammlung des Genies vor seiner Blauen Periode. Die Kulisse dazu bietet ein unvergleichliches Gebäudeensemble der katalanischen Gotik.

 

Wegbeschreibung

Das Picasso Museum befindet sich im Stadtteil El Born, das man gut von der Haltestelle Pla de Palau - Park Ciutadella oder Barri Gòtic der Roten Route des Barcelona Bus Turístic erreicht.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? In seiner Jugend besuchte Picasso häufig das Café Quatre Gats. Der Künstler gestaltete die Speisekarte des Cafés und durfte dafür seine Bilder dort ausstellen.

  • Insidertipp: In der Architektenkammer von Katalonien, auf der Plaça Nova, wo die Kathedrale steht, befindet sich ein eher unbekanntes Werk von Picasso. Die Fassade schmückt ein Wandrelief, das von Picasso entworfen und von Carl Nesjar umgesetzt wurde.

  • Ein Muss für: Alle, die Picassos Beziehung zu Barcelona verstehen wollen.