Stadtteil La Barceloneta | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund des heute, am 18. Oktober stattfindenden Generalstreiks wird der Betrieb des Barcelona Bus Turístic ausgesetzt. Weitere Informationen.

  • Home
  • Stadtteil La Barceloneta

Stadtteil La Barceloneta

Das Fischerviertel von Barcelona ist eines der beliebtesten Viertel der Stadt

Hola Barcelona, your travel solution

La Barceloneta war im 18. Jahrhundert die Heimat der Fischer und ist heute eine Touristenattraktion. Das Stadtviertel wurde 1753 auf einer kleinen dreieckigen Landzunge gebaut und wird wegen seiner Strände, den kleinen, engen Gassen und der Fischeratmosphäre mit seinen Bars und Restaurants geschätzt.

Bis Mitte des 18. Jahrhunderts war die la Barceloneta eine praktisch unbewohnte Gegend. Die ersten Fischerhäuschen und Vergnügungsstätten für die Einwohner wurden 1754 errichtet. 

Die erste Stierkampfarena Barcelonas, inzwischen abgerissen, wurde dort gebaut, ebenso die ersten Kurbäder  wie 'Els Orientals' und die ersten Sportstätten wie der Schwimmclub 'Club Natació Barcelona'. Und trotz der wichtigen industriellen Vergangenheit Barcelonas ist die Stadt bis heute das Tor zum Mittelmeer. 

Sehenswertes in La Barceloneta

Zu dem Stadtteil, der an das Pier Moll d’Espanya im alten Hafen und das Stadtviertel El Born, angrenzt, zählen die Strände Barceloneta und Sant Sebastià, das Museum der Geschichte Kataloniens und der Uhrenturm, das älteste Bauwerk der Gegend, das 1772 als Hafenleuchtturm gebaut wurde.

Unterhalb der Ringautobahn Ronda Litoral, am Ende des urbanen Bereichs der Barceloneta, befindet sich der gleichnamige Park, eine großflächige Grünanlage, ideal zum Spazierengehen, Fahrrad- oder Rollerfahren. 

Und nur wenige Schritte von der Barceloneta entfernt, im Hafengebiet Port Vell, können Sie im Einkaufszentrum Maremagnum shoppen gehen, sich einen Film in seinen modernen Kinos ansehen oder im L'Aquarium Barcelona, einem der wichtigsten Europas, in die Unterwasserwelt eintauchen. 

Neben seinen Stränden punktet La Barceloneta aufgrund seines Charismas, seinen Häusern aus dem 18. Jahrhundert, seinem gastronomischen Angebot und dem Alltagsleben auf den Straßen und Plätzen. Das frühere Fischerviertel wurde gebaut, um die damals herrschende Wohnungsnot zu bekämpfen. Aufgrund seiner Nähe zum Meer zogen viele Fischer, Seeleute und Hafenarbeiter dorthin. Daher bietet La Barceloneta dem Besucher auch ein vorzügliches Angebot an Gerichten mit Fisch und Meeresfrüchten.

Restaurants und Paellas an der Barceloneta

Einige der leckersten Reisgerichte Barcelonas sind im Restaurants im Stadtviertel Barceloneta. Und keine Sorge, wenn Ihnen Fisch und Paella nicht zusagen. Es gibt Alternativen für jeden Geschmack und Geldbeutel, asiatische, türkische, italienische, mediterrane Küche, etc.

Wenn es eine populäre Tapa dieses ehemaligen Fischerviertels Barcelonas gibt, dann ist es die  Bomba de la Barceloneta. Ein Gericht aus einfachen Verhältnissen, das perfekt zu Fleisch passt und seinen Ursprung im Herzen dieses emblematischen Viertels Barcelonas hat. Die 'Bomba' ist eine mit Hackfleisch gefüllte, frittierte  Kartoffelkugel, die mit Knoblauchmayonnaise 'Alioli' und der berühmten katalanischen 'Salsa Brava' bedeckt wird. Dieses Rezept ist zu einem gastronomischen Symbol Barcelonas geworden. 

Das größte gastronomische Angebot der Barceloneta ist entlang der passeig Joan de Borbó Promenade und an der Promenade.. Hier kann man man qualitativ hochwertige Restaurants finden, in denen nach einem intensiven Tag auf Besichtigungstour in der Stadt eine hochwertige Paella serviert wird. 

 

Wegbeschreibung

Die Rote Route des Barcelona Bus Turístic hat eine Haltestelle, Museu d’Història de Catalunya, von der aus man seinen Erkundungsgang durch La Barceloneta beginnen kann, indem man der Avinguda de Borbó folgt.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Am Strand von Barceloneta befindet sich eine Skulptur, die unter dem Namen „Die Würfel“ bekannt ist. Sie entstand im Rahmen der Sanierungsarbeiten im Stadtteil für die Olympiade 1992. Eigentlich trägt die Plastik den Namen „Der verwundete Stern“ und wurde von der Künstlerin Rebecca Horn geschaffen, ein Denkmal für die heruntergekommenen Baracken, die, nicht ohne einen gewissen Charme, bis vor der Olympiade das Ufer von La Barceloneta bestimmten.
  • Insidertipp: In der Straße Carrer de Sant Carles ist eines der wenigen Häuser aus den Anfangszeiten des Stadtviertels zu sehen. Das Gebäude wurde restauriert und beherbergt heute ein Informations- und Besucherzentrum über das Barcelona des 18. Jahrhunderts.
  • Ein Muss für: alle, die gerne am Meeresufer promenieren und nach einem Strandtag die Tapas der Meeresküche probieren möchten.