Stadtteil El Poble-sec | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund des heute, am 18. Oktober stattfindenden Generalstreiks wird der Betrieb des Barcelona Bus Turístic ausgesetzt. Weitere Informationen.

  • Home
  • Stadtteil El Poble-sec

Stadtteil El Poble-sec

Ein Ausgehviertel zwischen dem Zentrum Barcelonas und dem Montjuïc

Hola Barcelona, your travel solution

Das Poble-sec ist ein Arbeiter- und Handwerkerviertel zwischen dem Raval und dem Montjuïc gelegen, das sich zu einem multikulturellen Ausgehviertel entwickelt hat, mit zahlreichen Lokalen und Barterrassen sowie einem vielfältigen Gastronomie- und Kulturangebot in zentraler Lage. Von dort aus erreicht man problemlos sowohl das Altstadtzentrum Barcelonas als auch den Berg Montjuïc.

Sehenswertes im Poble-sec

Im Mittelalter war das Poble-sec landwirtschaftliches Anbaugebiet. Erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde mit der Bebauung des Viertels begonnen. Mit dem Aufkommen neuer Handwerkstätigkeiten siedelten sich Textilfabriken in Les Hortes de Sant Bertran an, welche Indianas herstellten, einseitig bedruckte Stoffe mit indisch-anmutenden Mustern.

Die Lage außerhalb der Stadtmauern am steilen Nordhang des Montjuïc war der Grund dafür, dass das Gebiet nicht in den Stadterweiterungsplan von Cerdà eingeschlossen wurde und somit auch nicht den gleichen Bauauflagen unterlag. Einige Jahre nach Abriss der Stadtmauern begannen die Grundbesitzer mit der Bebauung des Gebietes und errichteten einfache Häuser für die Arbeiter- und Handwerkerfamilien und nach und nach entstanden Stadtviertel wie França Xica, Santa Madrona oder Les Hortes de Sant Bertran.

Im Laufe der Jahre hat sich das Stadtviertel nicht nur als Industriestandort etabliert, sondern sich durch seine herausragenden Theater an der Avinguda del Paral·lel wie z. B. El Molino, das Apolo, das Teatre Condal und das Teatre Victòria auch als Zentrum des Nachtlebens einen Namen gemacht, durchaus vergleichbar mit dem Montmarte oder dem Broadway. Der heutige Lebensstil hat auch das Angebot an Lokalen und Restaurants im Stadtteil verändert, das kulturell vielfältiger geworden ist. Die wichtigsten Ausgehmeilen sind die Carrer de Blai, auf der sich wie auf einer kleinen Rambla Bars und Geschäfte tummeln, sowie die Plaça del Sortidor, auf der in alten Zeiten der junge Joan Manuel Serrat spielte.

Seine Nähe zum Raval und zum Berg Montjuïc, wo sich u. a. das MNAC, die Fundació Miró und der olympische Ring befinden, machen das Poble-sec zu einem guten Ausgangspunkt für eine Erkundungstour durch Barcelona.

 

Wegbeschreibung

Von der Haltestelle Miramar - Jardins Costa i Llobera der Roten Route des Barcelona Bus Turístic erreicht man das Stadtviertel El Poble-sec, wenn man die Avinguda de Miramar hinunterläuft und der Carrer Nou de la Rambla folgt. Eine weitere Möglichkeit bietet sich von der Haltestelle Colom - Museu Marítim, die sich direkt am Anfang der Avinguda del Paral·lel befindet.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon...? Der Name des Stadtteils El Poble-sec („trockenes Dorf“) ist der Tatsache geschuldet, dass die Mitte des 19. Jahrhunderts errichteten Fabriken sämtliche Wasservorräte der Brunnen von Les Hortes de Sant Bertran aufbrauchten.
  • Insidertipp: Den Wermut, ein klassischer Aperitif in Barcelona, nimmt man am besten im Poble-sec zu sich. An den Wochenenden um die Mittagszeit gehört der Wermut auf einer der Barterrassen fast schon zum Pflichtprogramm.
  • Ein Muss für: alle, die sich auch ein bisschen außerhalb des Zentrums umschauen möchten und einen guten Ausgangspunkt für ihre Entdeckungsreise durch Barcelona suchen.