Queviures Múrria | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Veranstaltung 'Cursa El Corte Inglés' am Sonntag, 7. April, ist der Betrieb der Roten Linie und einiger Haltestellen der Blauen Linie ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr beeinträchtigt. Informieren Sie sich an den Haltestellen.

  • Home
  • Queviures Múrria

Queviures Múrria

Modernistischer geht’s nicht – ein Delikatessengeschäft im katalanischen Jugendstil

Hola Barcelona, your travel solution

Der Feinkostladen wurde 1898 eröffnet und hat seine Originalfassade und die modernistischen Plakate von Ramon Casas bis heute erhalten. Queviures Múrria ist eines der ältesten Geschäfte der Stadt, das im Laufe seiner über hundertjährigen Geschichte seine kunstvolle Dekoration erhalten hat.

Sehenswertes im Queviures Múrria

An der Ecke der Carrer Roger de Llúria und der Carrer de València im Eixample von Barcelona befindet sich ein Laden mit einer über hundert Jahre alten Geschichte. Die unveränderte Ladendekoration beinhaltet Schilder und Werbetafeln aus bemaltem und gebranntem Glas von Ramon Casas, einer der bekanntesten Maler des katalanischen Jugendstils.

Es handelt sich um das Geschäft Queviures Múrria, das 1898 als Kaffeerösterei und Hersteller von „Neules“, ein typisch katalanisches Gebäck, eröffnet wurde und sich zu einem der berühmtesten und traditionsreichsten Delikatessengeschäfte Barcelonas entwickelt hat. Außen sind Anzeigen der Unternehmen Anís del Mono und Codorníu aus bemaltem Glas angebracht, die in den 20er-Jahren ebenfalls von Ramon Casas entworfen wurden. Die Inneneinrichtung beinhaltet eine antike Uhr, Möbel aus Kaoba- und Pinienholz sowie die Original-Ladentheke.

 

Wegbeschreibung

Von der Haltestelle Casa Batlló – Fundació Antoni Tàpies der Roten und der Blauen Route des Barcelona Bus Turístic kann man bis zu dem Feinkostgeschäft laufen.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon...? Wegen der gleichnamigen, unweit gelegenen Kirche an der Kreuzung der Straßen Carrer d’Aragó und Carrer de Roger de Llúria, hieß das Geschäft zuerst La Puríssima.
  • Insidertipp: Wenn man die Carrer de València bis zur nächsten Straßenecke weiterläuft, kommt man zum Städtischen Konservatorium Barcelona und der Markthalle La Concepció, ein Werk von Rovira i Trias.
  • Ein Muss für: Alle, die eine Reise in das Barcelona des 20. Jahrhunderts unternehmen wollen und Liebhaber der guten Küche.