Warenbörse La Llotja und Pla de Palau | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Feierlichkeiten zum katalanischen Nationalfeiertag am 11. September sind die Blaue und Rote Route bis ungefähr 14 Uhr und die Grüne Route bis ungefähr 15 Uhr in Betrieb.

  • Home
  • Warenbörse La Llotja und Pla de Palau

Warenbörse La Llotja und Pla de Palau

Wirtschafts- und Verwaltungszentrum im Barcelona des 13. bis 19. Jahrhundert

Hola Barcelona, your travel solution

Der wichtigste Handelsplatz im mittelalterlichen Barcelona, auf dem die erste Warenbörse der Stadt errichtet wurde. Der Pla de Palau diente dem Zugang für Waren und Personen, die auf dem Seeweg in die Stadt kamen, und war das Zentrum des Handelsaustauschs und Zollgebiet des Hafens.

Sehenswertes am Pla de Palau

Der Platz Pla de Palau entstand bei einer Verbreiterung des Strandes, auf dem die Tauschgeschäfte der Händler und Verkäufer stattfanden.

Die Warenbörse La Llotja wurde im 14. Jahrhundert auf Befehl von Peter IV. dem Zeremoniösen in der ehemaligen Handelsbörse errichtet, in der das Seekonsulat untergebracht war, welches die Handelstätigkeiten auf See kontrollierte. Das Gebäude wurde mehrfach erweitert, aber der größte Umbau fand im 18. Jahrhundert statt, als die Truppen von König Philipp V. dort Militärkasernen einrichteten und Umgestaltungen im damals üblichen klassizistischen Stil vornahmen. Glücklicherweise blieb der originale gotische Saal erhalten, ein großartiges Beispiel der profanen Kunst, der mit einer Höhe von 14 Metern von vier Säulen und sechs Bögen gehalten wird, die in einer getäfelten Holzdecke münden. Im Bogenzwickel sind abwechselnd die königlichen Wappen und die Stadtwappen angebracht, in Anlehnung an den Originalbau, der von Peter dem Zeremoniösen und der Stadtregierung angestoßen wurde.

Im Laufe seiner Geschichte wurde die La Llotja u. a. als Kunstakademie genutzt (an der Picasso und Joan Miró studierten), beherbergte die Börse von Barcelona und diente sogar als Kulisse für die erste italienische Oper, die in Spanien aufgeführt wurde. Heute befinden sich in der alten La Llotja die Handelskammer von Barcelona sowie die Königliche Katalanische Akademie der Schönen Künste Sant Jordi.

Auf dem Platz Pla de Palau steht ein weiterer klassizistischer Palast, das ehemalige Zollamt, das 1790 bis 1792 unter der Leitung des Grafen Roncali gebaut wurde. Hervorzuheben sind die drei Eingangsportale der Hauptfassade. Das Tor in der Mitte ist mit vier toskanischen Säulen verziert, die paarweise angeordnet sind und auf einem schwarzen Marmorsockel ruhen, der das gesamte Gebäude umläuft.

Nicht zuletzt befindet sich auf dem Pla de Palau die Schifffahrtsschule von Barcelona, die in den 20er-Jahren des 19. Jahrhunderts an genau der Stelle gebaut wurde, an der sich das Stadttor Portal de Mar befand. Es war eines von zehn Toren der zweiten Stadtmauer, das den Hafen von Barcelona mit dem Platz Pla de Palau, dem Wirtschafts- und Verwaltungszentrum im Barcelona des 13. bis 19. Jahrhundert, verband.

 

Wegbeschreibung

Die Busse der Roten Route des Barcelona Bus Turístic halten direkt am Platz! Haltestelle: Pla de Palau - Parc de la Ciutadella.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Der Pla de Palau war die Kulisse der allerersten Fotografie, die in Spanien gemacht wurde. Das war am 10. November 1839.
  • Insidertipp: Wundern Sie sich nicht, wenn es auf dem Pla de Palau lecker duftet. Der Platz ist häufig Kulisse für verschiedene kulinarische Ereignisse wie z. B. das Born Street Food, das die besten Köche des Stadtviertels El Born hervorlockt.
  • Ein Muss für: Alle, die vom Meer aus das Stadtviertel El Born erreichen wollen.