Casa de la Seda | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Veranstaltung 'Cursa El Corte Inglés' am Sonntag, 7. April, ist der Betrieb der Roten Linie und einiger Haltestellen der Blauen Linie ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr beeinträchtigt. Informieren Sie sich an den Haltestellen.

  • Home
  • Casa de la Seda

Casa de la Seda

Ein mit Wandreliefs verziertes Haus zeugt von der Macht der Zünfte im 18. Jahrhundert

Hola Barcelona, your travel solution

Das Haus mit seiner über 300-jährigen Geschichte zeigt die Bedeutung der Berufsstände im Barcelona des 18. Jahrhunderts. Die Casa de la Seda war Sitz der Zunft der Seidentuchweber, die 1533 gegründet wurde. Seit 1919 ist das Haus denkmalgeschützt.

Sehenswertes in der Casa de la Seda

Das Haus der Zunft der Seidentuchweber, Casa de la Seda genannt, wurde von 1758 bis 1763 als Sitz der Zunft der Seidentuchweber und unter der Schutzherrschaft der Heiligen Jungfrau Nostra Senyora dels Àngels errichtet. Das Gebäude, das von Joan Garrido in der Via Laietana, nicht weit entfernt vom Palau de la Música Catalana errichtet wurde, besticht durch die Original-Wandreliefs aus dem 18. Jahrhundert an zwei seiner Fassaden. Das Relief der dritten Fassade, die auf den ehemaligen kleinen Platz Sant Francesc zeigt, wurde im Rahmen der 1930 durchgeführten Umbauarbeiten angefertigt.

Erwähnenswert sind auch die dem Barock nachempfundenen Balkone und eine Ecknische mit einem Bildnis der Jungfrau Nostra Senyora dels Àngels aus dem Jahr 1760, Schutzheilige der Tuchmacher, zu deren Füßen sich Engel im Halbkreis anordnen. Die Casa de la Seda Barcelona ist das einzige Zunfthaus in Barcelona, das dem Publikum offensteht und besichtigt werden kann.

 

Wegbeschreibung

Von der Haltestelle Barri Gòtic der Roten Route des Barcelona Bus Turístic gelangt man zur Casa de la Seda, indem man von der Via Laietana Richtung Plaça d’Urquinaona läuft. Man erreicht die Casa de la Seda auch von der Plaça Catalunya aus, Start- und Endhaltestelle sowohl der Roten als auch der Blauen Route des Barcelona Bus Turístic.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon...? Mit dem Baubeginn der Via Laietana 1907 wurde die Idee von Ildefons Cerdà wieder aufgenommen, das Eixample mit dem Hafen durch mehrere Schnellstraßen zu verbinden. Von den drei geplanten Straßen wurde allerdings nur diese auch tatsächlich gebaut, wenn auch mit einigen Veränderungen. Das Verschwinden einiger bedeutender Kulturdenkmäler stieß in der Bevölkerung auf Widerstand, so dass der Verlauf einiger Abschnitte verändert wurde, unter anderem zur Rettung des Zunfthauses der Seidentuchweber.
  • Insidertipp: Neben dem Zunfthaus der Seidentuchweber steht ein neugotisches Gebäude, das 1917 von Enric Sagnier i Villavecchia als Sitz der Sparkasse Caixa de Pensions errichtet wurde. Hervorzuheben ist der Turm, der den gotischen Kirchen in Mitteleuropa nachempfunden ist, der Spitzbogen mit Buntglasfenstern und die Skulptur an der Ecke von Manuel Fuxà, die eine Allegorie des Sparens darstellt.
  • Ein Muss für: Alle, die ein Haus aus dem 18. Jahrhundert sehen möchten, das praktisch unverändert geblieben ist.