Zoo Barcelona | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Veranstaltung 'Cursa El Corte Inglés' am Sonntag, 7. April, ist der Betrieb der Roten Linie und einiger Haltestellen der Blauen Linie ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr beeinträchtigt. Informieren Sie sich an den Haltestellen.

  • Home
  • Zoo Barcelona

Zoo Barcelona

Mit über 2 000 Tieren, die 300 verschiedenen Arten angehören, und mit über 1 300 Bäumen, Sträuchern, Pflanzen und Blumen von 320 unterschiedlichen Pflanzenarten ist im Zoo das ganze Jahr über etwas los

Hola Barcelona, your travel solution

Der Zoologische Garten von Barcelona ist ein Gelände mit zehn Bereichen, in denen ganz unterschiedliche Tiere anzutreffen sind. 1892 wurde er im Park Ciutadella eröffnet, auf einem Gelände, das Teil der Einrichtungen für die Weltausstellung von 1888 war. Die wesentlichen Anliegen des Zoos Barcelona sind Fortbestand, Forschung und Lehre.

Sehenswertes im Zoo Barcelona

Den Grundstock für den Zoo Barcelona lieferte die Privatsammlung des Bankiers Lluís Martí i Codolar, der 1892 seine Tiere der Stadt Barcelona überließ. Die Hauptdarsteller, die der Zoo im Laufe seiner Geschichte beherbergte, waren der Elefant Avi, der 1914 starb, der Schwertwal Ulisses, der von 1983 bis 1994 im Zoo lebte und der berühmte Gorilla Schneeflöckchen, der einzige bekannte Gorilla mit Albinismus, der von 1966 bis zu seinem Tod 2003 in Barcelona zu Hause war.

Heute verfügt der Zoo Barcelona über zehn Bereiche, in denen die idealen Lebensräume der verschiedenen Arten aus der Natur nachgebildet wurden.

  • Drachenland: ein Bereich mit Arten aus dem asiatischen und pazifischen Raum, wie z. B. der Komodowaran oder der Muntjakhirsch.
  • Terrarium: beherbergt eine der europaweit besten Sammlungen von Amphibien und Reptilien.
  • Aviarium: beherbergt mehr als 70 Vogelarten aus unterschiedlichen Kontinenten mit einer hohen Erfolgsquote bei der Aufzucht von vom Aussterben bedrohter Arten. So kann der Zoo Barcelona sogar Jungtiere an andere Zoos abgeben.
  • Farm: ein Bereich mit Ziegen, Kühen, Ponys, Schafen, Schweinen, Pferden, Eseln und einem katalanischen Esel, eine endemische Eselrasse Kataloniens, die vom Aussterben bedroht ist.
  • Gorillahaus: eine interaktive Ausstellung über die Primaten, die dem Menschen in Intelligenz und Emotionen am meisten ähneln.
  • Galerie der Springaffen: in diesem Gehege tollen Brazzameerkatzen, Weißnasenmeerkatzen, Berberaffen, Zwergmeerkatzen und andere, wie z. B. südamerikanische Springaffen.
  • Palmenhain: in dreizehn Vogelgehegen leben unterschiedliche Exemplare von Papageienvögeln, wie z. B. Kakadus, eigentliche Papageien oder Sittiche.
  • Aquarama: hier sind die Seelöwen des Zoo Barcelona zu Hause.
  • Freifluggehege: unter einer großen Kuppel lassen sich die verschiedenen Vogelarten beobachten, die in Marschlandschaften zu Hause sind.
  • Garten der Artenvielfalt: ein Raum, der für die einheimische Fauna Barcelonas reserviert ist.

Neben diesen Gehegen gibt es im Zoo Barcelona auch große Säugetiere zu sehen, u. a. Nilpferde, Gazellen, Giraffen, Geparden, Löwen, Elefanten, Erdmännchen und Nashörner.

 

Wegbeschreibung

Die Haltestelle Zoo der Rote Route des Barcelona Bus Turístic liegt nicht weit vom Eingang des Geländes entfernt. Eine andere Möglichkeit ist, mit der Grünen Route des Barcelona Bus Turístic bis zur Haltestelle Port Olímpic zu fahren. Von dort gelangt man in den Park Ciutadella, indem man die Straße Ronda del Litoral überquert.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Der Zoo Barcelona beteiligt sich an 97 Ex-situ-Programmen für Artenschutz und arbeitet mit dem Institut Jane Goodall zusammen.
  • Insidertipp: Damit Ihnen nichts entgeht, lohnt es sich, vor dem Besuch den Veranstaltungskalender des Zoos zu konsultieren!
  • Ein Muss für: Alle, die exotische und vom Aussterben bedrohte Tierarten sehen wollen.