Plaça del Pi - Plaça de Sant Josep Oriol - Basilika Santa Maria del Pi | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund des heute, am 18. Oktober stattfindenden Generalstreiks wird der Betrieb des Barcelona Bus Turístic ausgesetzt. Weitere Informationen.

  • Home
  • Plaça del Pi - Plaça de Sant Josep Oriol - Basilika Santa Maria del Pi

Plaça del Pi - Plaça de Sant Josep Oriol - Basilika Santa Maria del Pi

Eine der bezauberndsten Ecken im Gotischen Viertel

Hola Barcelona, your travel solution

Eine gotische Basilika zwischen zwei malerischen Plätzen schafft eine der bezauberndsten Ecken im Gotischen Viertel. Die Friedhöfe aus dem 14. Jahrhundert, welche die Kirche einst umgaben, sind heute kleine Plätze auf denen Maler und Kunsthandwerker ihre Arbeiten ausstellen.

Basilika Santa Maria del Pi

Santa Maria del Pi ist eine Basilika im Stil der katalanischen Gotik, die Anfang des 14. Jahrhunderts auf der pittoresken Plaça del Pi im Gotischen Viertel erbaut wurde. Es handelt sich um eine Kirche mit einem 54 Meter langen, 17,50 Meter breiten und 27 Meter hohen Kirchenschiff, mit einer polygonalen Apsis und Seitenkapellen zwischen den Strebepfeilern.

Die Fassade wird von zwei Türmen und einem gewaltigen, achteckigen Glockenturm beherrscht. Über dem Eingangsportal prangt eine vielblättrige Fensterrose aus dem 14. Jahrhundert, die 1936 bei einem Brand zerstört, und 1943 anhand von Fotos und einer Studie über die Rosetten der Klöster von Pedralbes und Sant Cugat von Josep Maria Jujol rekonstruiert wurde. Im Innenraum ist der Altar zu erwähnen, der 1967 von Joaquim de Ros i de Ramis im Rahmen der Restaurierungsarbeiten entworfen wurde und vor dem eine gotische Muttergottes-Figur aus dem 14. Jahrhundert aufgestellt ist.

Die Basilika war von drei Friedhöfen umgeben, heute drei bezaubernde Plätze rings um die Kathedrale. Die Plaça del Pi liegt direkt vor dem Eingangsportal der Kirche. Damals befand er sich zwischen zwei Bachbetten und der Römerstraße, die in westlicher Richtung aus der Stadt führte. Eine einzeln stehende Pinie (katalanisch Pi) bestimmte den Platz. Die Überlieferung besagt, dass ein Fischer, der die Invasion der Sarazenen überlebte, in der Baumkrone der Pinie eine Muttergottes-Figur fand, für die eine kleine Kapelle errichtet wurde, Vorläufer der heutigen Kirche Santa Maria del Pi. Als die erste Pinie abstarb, wurde zur Erinnerung eine neue gepflanzt, die dort bis zum napoleonischen Einfall stand, als ein französischer Soldat ihren Stamm mit einem Bajonett entzweite und ihr somit ein Ende bereitete. Später wurden nacheinander weitere Pinien gepflanzt, die heutige im Jahr 1985. Neben der gotischen Basilika befindet sich auf der Plaça del Pi die Casa dels Tenders Revenedors, ein Gebäude aus dem 18. Jahrhundert, welches die Zunft der Händler beherbergte und das mit einer aufwendigen Dekoration und Wandreliefs ausgestattet ist.

Der Hauptfriedhof der Basilika Santa Maria del Pi befand sich in dem Bereich, auf dem sich heute die Plaça de Sant Josep Oriol befindet, neben der Seitenfassade der Kirche. Die Maler, die sich dort tummeln und ihre Werke ausstellen, verleihen dem Platz einen Hauch von Boheme. Außerdem stehen dort eine Skulptur zu Ehren von Àngel Guimerà von Josep Cardona i Furró; der Palau Fivaller aus dem 16. Jahrhundert, in dem heute das katalanische Landwirtschaftsinstitut Sant Isidre untergebracht ist und, versteckt über dem Eingangsportal eines der Gebäude am Platz, befindet sich eine Statue des Heiligen Josep Oriol.

 

Wegbeschreibung  

Von der Haltestelle Barri Gòtic der Roten Route des Barcelona Bus Turístic kann man durch das Stadtviertel bis zur Basilika Santa Maria del Pi und den umliegenden Plätzen spazieren.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Oben auf dem Glockenturm der Basilika Santa Maria del Pi gibt es einen kleine, runde Terrasse, von der aus man einen wunderbaren 360°-Blick auf das Zentrum Barcelonas genießen kann.
  • Insidertipp: Der Verein der regionalen Lebensmittelhersteller organisiert monatlich einen Lebensmittelmarkt mit typisch katalanischen Produkten. Dort gibt es Käse, Honig, Wein und Coca, ein katalanischer Blechkuchen. Das sollten Sie nicht verpassen!
  • Ein Muss für: Liebhaber der gotischen Architektur.