Basilika La Mercè | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Veranstaltung 'Cursa El Corte Inglés' am Sonntag, 7. April, ist der Betrieb der Roten Linie und einiger Haltestellen der Blauen Linie ungefähr zwischen 9 und 14 Uhr beeinträchtigt. Informieren Sie sich an den Haltestellen.

  • Home
  • Basilika La Mercè

Basilika La Mercè

Die barocke Basilika der Schutzpatronin von Barcelona

Hola Barcelona, your travel solution

Auf den Resten einer mittelalterlichen Kirche und einem Kloster wurde im 18. Jahrhundert eine Basilika zu Ehren der Schutzpatronin La Mercè von Barcelona errichtet. Die Basilika Mare de Déu de la Mercè, in der die Heilige Mutter der Barmherzigkeit verehrt wird, ist eine der ansehnlichsten Kirchenhäuser in Barcelona und wandelte sich von einem mittelalterlichen Ensemble aus dem 13. Jahrhundert in eine barocke Gedenkstätte.

Sehenswertes in der Basilika Mare de Déu de la Mercè

Im Gotischen Viertel von Barcelona, zwischen der Carrer Ample und der Carrer de la Mercè, befindet sich die Basilika Mare de Déu de la Mercè, eine Barock-Kirche des katalanischen Architekten Josep Mas i Dordal, die von 1765 bis 1775 auf den Ruinen einer mittelalterlichen Kirche errichtet wurde.

Von 1249 bis 1267 wurde die erste Kirche des Mercedarier-Ordens gebaut, die im Laufe des 14. und 15. Jahrhunderts durch gotische Elemente ergänzt wurde. 1870 ergänzte man den Bau von Mas i Dordal an der Seite zur Carrer Ample hin nachträglich durch die flämisch-gotische Fassade der alten Kirche Sant Miquel aus dem 15. Jahrhundert.

Später, 1888, wurde der Bau um eine große Kuppel ergänzt, ein Werk von Joan Martorell i Montells, sowie um eine Heiligenkapelle neben dem Evangelium und einen Schrein zu Ehren der heiligen Maria. Die Kuppel wurde von einer riesigen Figur der heiligen Mutter der Barmherzigkeit von Maximí Sala gekrönt, die allerdings 1936 zerstört und 1959 durch eine noch größere Figur der Brüder Oslé ersetzt wurde.

Im geräumigen Innenraum in zartem Rokoko-Stil steht eine weitere Figur der heiligen Mutter der Barmherzigkeit, eine gotische Schnitzarbeit aus dem Jahr 1361, die Pere Moragues zugeschrieben wird, auch wenn die Jesusfigur aus dem 15. Jahrhundert stammt.

 

Wegbeschreibung

Von der Haltestelle Museu d’Història de Catalunya der Roten Route des Barcelona Bus Turístic gelangt man zur Basilika La Mercè, indem man den Passeig de Colom entlangläuft und dann in die Carrer d’en Boltres einbiegt.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Santa Eulàlia war die einzige Schutzpatronin der Stadt, bis Barcelona 1687 von einer hartnäckigen Heuschreckenplage heimgesucht wurde. Die Einwohner Barcelonas baten die Heilige Mutter der Barmherzigkeit um Erlösung von der Plage und das Regierungsorgan der Stadt ernannte sie daraufhin zur Schutzpatronin Barcelonas und seiner Diözese, zu Lasten Santa Eulàlias. Als Schutzpatronin verdiente die Heilige Mutter der Barmherzigkeit eine eigene Kirche, weshalb 1765 mit dem Bau der Basilika begonnen wurde.
  • Insidertipp: In den beiden Straßen Carrer Ample und Carrer de la Mercè, welche die Kirche umgeben, gibt es zwei Bars mit einer ungewöhnlichen Einrichtung, die im Kontrast zur religiösen Thematik stehen: Die Polaroid Bar, die den 80er- und 90er- Jahren gewidmet ist, sowie die Bar Sor Rita mit einem recht kitschigen Interieur.