Passatge de Sert | Barcelona Bus Turístic

Aufgrund der Feierlichkeiten zum katalanischen Nationalfeiertag am 11. September sind die Blaue und Rote Route bis ungefähr 14 Uhr und die Grüne Route bis ungefähr 15 Uhr in Betrieb.

  • Home
  • Passatge de Sert

Passatge de Sert

Eine versteckte Passage, in der man dem Trubel entfliehen kann

Hola Barcelona, your travel solution

Verborgen im Stadtteil Sant Pere wird dieser kleine Durchgang von vielen Besuchern übersehen, weshalb er als Geheimtipp in Barcelona gilt. Die Passatge de Sert war ein Durchgangsweg durch eine der wichtigsten Textilfabriken Barcelonas, die sich im Besitz der Familie Sert befand. Eines ihrer Mitglieder war einer der bedeutendsten katalanischen Architekten des 20. Jahrhunderts.

Sehenswertes in der Passatge de Sert

Die Passatge de Sert verbindet die Carrer de Trafalgar und die Carrer de Sant Pere Més Alt, fast an der Grenze zwischen dem Eixample und der Altstadt Ciutat Vella. Die Ursprünge gehen auf das Jahr 1753 zurück, das Gründungsjahr der Textilfabrik Canaleta. Von 1865 bis 1867 gehörte das Fabrikgelände zunächst der Unternehmensgesellschaft Bonaventura Solà i Cia., bis es die Firma Gebrüder Sert y Solà aufkaufte. Die Familie Sert ließ das Originalanwesen abreißen und zu einem Fabrikgelände mit integrierter Wohnfläche umbauen, das von einer Passage durchquert wurde. Die Passage hat sich von einer dunklen und heruntergekommenen Ecke zu einem zauberhaften Fleckchen entwickelt, weit ab vom Straßenlärm des Zentrums.

In dieser Passage wurde 1874 auch der Maler Josep Maria Sert geboren, der Wandmalereien in der Kathedrale von Vic, im Rathaus von Barcelona und im Speisesaal des Waldorf Astoria in New York anfertigte. Er war der Onkel eines der bedeutendsten katalanischen Architekten des 20. Jahrhunderts. Josep Lluís Sert veränderte die katalanische Architektur und war Vorreiter des Rationalismus. Er war ein wichtiges Mitglied in der Vereinigung Katalanischer Künstler und Fachkräfte für Zeitgenössische Architektur (GATCPAC) und u. a. der Erbauer der Fundació Miró und des Antituberkulose-Zentrums.

 

Wegbeschreibung

Die Passatge de Sert erreicht man von der Haltestelle Barri Gòtic der Roten Route des Barcelona Bus Turístic.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon...? Vom 18. Jahrhundert bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich Barcelona zu einem wichtigen Industriezentrum. Allein in der Altstadt sind über 130 Gebäude dokumentiert, die zu industriellen Zwecken genutzt wurden, viele davon im Textilsektor. Höchster Ausdruck davon sind die Fabrikgelände, auf denen nicht nur Fertigungshallen, sondern auch Wohnraum errichtet wurde. Die Fabrik Sert, heute in schicke Lofts umgebaut, ist nur ein Beispiel dafür.
  • Insidertipp: Bei einem Besuch des Palau de la Música Catalana lohnt sich ein Abstecher in diese Passage, in der weder Autos noch Fahrräder die dort übliche Stille stören.
  • Ein Muss für: Alle, die etwas über Barcelonas Industrievergangenheit wissen möchten. Sant Pere ist eines der Stadtviertel mit den meisten alten Fabriken, viele davon sind heute noch zu sehen.